Behandlung des Verdauungssystems

Verdauungssystem mit der TCM wieder in Schwung bringen

Verdauung TCM BehandlungIn der Traditionellen Chinesischen Medizin nimmt das Thema Verdauung, vertreten durch die Organe Milz und Magen, eine zentrale Rolle ein.

Zum einen wird China auch das Land der Mitte genannt: Die Verdauungsorgane werden auch als Mitte (des Körpers) bezeichnet. Zum anderen ist der Behandlung der Mitte ein ganzes klassisches Werk gewidmet, dass sich rein auf das Thema Verdauung bzw. die Mitte bezieht – Das “WEi Pin Lun”, übersetzt als “Abhandlung über Milz und Mangen (Mitte)”.
Hieraus ist erkennbar, welche immense Bedeutung der Funktion der Mitte (Milz u. Magen) bzw. des Verdauungssystems gleichkommt.

Gründe für eine entgleiste Verdauung sind oft in der Ernährung zu suchen. Vermeintlich gesunde Ernährung, heißt nicht, dass es Ihnen und Ihrer Verdauung auch gut tut. Viel Stress und unausgeglichene Lebensumstände tragen ebenfalls einen großen Teil zu einem unharmonischen Verdauungssystem bei.

Die Traditionelle Chinesische Medizin kann bei Beschwerden des Verdauungstraktes heilend, lindernd oder ergänzend zu anderen Therapieverfahren angewandt werden.

Wir empfehlen eine kombinierte Anwendung von Akupunktur und der Einnahme von Chinesischen Heilkräutern als Dekokt. Ein individuelle TCM-Ernährungsberatung ist essenziell für eine dauerhafte Besserung der Beschwerden.

Besonders erfolgreich ist die TCM bei folgenden Verdauungsbeschwerden:

  • Appetitlosigkeit
  • Durchfall
  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Verstopfung
  • Gewichtsabnahme
  • Glutenunverträglichkeit
  • Lactoseunverträglichkeit
  • Nahrungsmittelunverträglichkeit
  • Reizdarm
  • Sodbrennen / Reflux
  • Refluxösophagitis
  • Reizmagen
  • Stuhlgang
  • Obstipation
  • Magenschleimhautentzündung (Gastritis)
  • Colitis ulcerosa
  • Morbus Crohn
  • Übelkeit / Erbrechen
  • Divertikel
  • Divertikulitis
  • Cholelithiasis
  • Cholezystitis
  • Colitis ulcerosa
  • Diarrhoe
  • Hämorrhoiden
  • Hepatitis
  • Aphten
  • Entzündungen der Mundschleimhaut
  • Fettleber
  • Gallensteine / Gallenblasenentzündung
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Geschwür
  • Kachexie
  • Mundtrockenheit
  • Schluckauf
  • Schluckbeschwerden
  • Tumore/Karzinome (Begleitende Behandlung bei Krebserkrankungen möglich)
  • Wurmbefall
  • Ulkus
  • Zahnschmerzen

Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) handelt es sich bei Beschwerden des Verdauungssystems sehr oft um Schleimansammlungen und einer Schwäche der Mitte von Milz und Magen.
Leber-Qi-Stagnation bzw. Energiestau, Energie- und Essenzschwäche der Niere (Schwäche der Grundenergie) wird ebenfalls oftmals diagnostiziert. Da das Qi das Blut vorantreibt und so indirekt auf harmonischen Fluss des Blutes einwirkt, sind Gefäß- und Herzerkrankungen sowie Allergien und Autoimmunerkrankungen im späteren Verlauf möglich. Schmerzzustände sind ebenfalls keine Seltenheit.

Die Gründe für eine Schwäche von Milz und Magen, Stagnation der Energie und des Blutes sowie Grundenergieschwäche sind vielseitig. Daher ist ein ausführliches Diagnosegespräch, bestehend aus der Puls- und Zungendiagnose, entscheidend für den Erfolg der Behandlung.

Generell:
Je länger Beschwerden vorhanden sind, desto länger dauert die Behandlung. Die Besserung/Linderung von chronischen Verdauungsbeschwerden bedarf Geduld und Zeit, sowie einer konsequenten Veränderung der Ernährung, auf jeden Fall für eine bestimmte Zeit.

Akute Beschwerden des Verdauungssystems können oft mit nur wenigen Behandlungen, abhängig von der Diagnose, harmonisiert werden.

Oftmals handelt es sich jedoch um chronifizierte Zustände.

Nach einer TCM-Kur ist es empfehlenswert, in immer größeren Abständen Behandlungen wahrzunehmen, um im Sinn der Gesundheitserhaltung (Profilaxe) und Lebenspflege (Yang Sheng) sein inneres Gleichgewicht zu erhalten.

Jetzt anfragen