Chinesische Heilkräuter in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Eine Rezeptur, bestehend aus 10 oder 20 verschiedenen Heilkräutern wird individuell für Sie persönlich zusammengestellt.

Die chinesische Kräutermedizin hat in China eine sehr lange Tradition und wurde von TCM Therapeuten und Ärzten über Jahrtausende verfeinert und weiterentwickelt. Bitte denken Sie jetzt nicht gleich an die uns in Deutschland bekannte Gartenkräuter oder an das Suppen-Kraut. Es handelt sich um hochwirksame Arzneimittel, die über zertifizierte Apotheken abgegeben werden. Vorwiegend werden Pflanzenteile (Wurzeln, Rinden, Blüten und Blätter) verwendet, aber auch Mineralien und einige Tierprodukte. In meiner TCM Praxis in München verschreibe ich hauptsächlich pflanzliche und mineralische Bestandteile.

Chinesische Heilkräuter - Die Rezeptur

Die Traditionelle Chinesische Kräutermedizin kennt über 10.000 Heilkräuter. Sicherlich sind Ihnen auch ein paar geläufig, wie z.B. das Heilkräut Ginseng, im China als Ren Shen (Menschenwurzel), bekannt, oder auch Ginkgo. Um eine harmonische Rezeptur zusammenzustellen, bedarf es zuvor einer ausführlichen Diagnose, die nur von ausgebildeten TCM-Therapeuten und Ärzten erhoben werden sollte. Ein Grundsatz der Traditionellen Chinesischen Medizin ist die Harmonie-Lehre von Yin und Yang. Bezogen auf den Menschen ein harmonischen Gleichgewicht Ihrer Gesundheit. Deshalb werden basierend auf der Diagnose einzelne Kräuter und Substanzen miteinander kombiniert, um eine ausgewogene Wirkung zu erzielen. Jeder Patient erhält so seine persönliche auf ihn und seinen Gesundheitszustand abgestimmte chinesische Kräuterrezeptur. Die Rezeptur wird immer auf den aktuellen Zustand bezogen erstellt und in der Regel über 7-21 Tage eingenommen. Aufgrund der heilenden Wirkung der Kräuterrezeptur, muss nach Einnahme der Kräuter die Folge-Rezeptur an den aktuellen Zustand wieder angepasst werden.

Eine Rezeptur besteht in der Regel aus ca. 6-20 Bestandteilen, die als getrocknete Kräuter aber auch als Granulate erhältlich sind. Getrocknete Chinesische Heilkräuter sind kräftiger in der Wirkung, teurer und müssen in einem speziellen Kochvorgang zubereitet werden. Granulate sind einfacher in der Handhabung, auf den ersten Blick günstiger, jedoch um eine vergleichbare Wirkung gegenüber den getrockneten Kräutern zu erzielen insgesamt teurer. Die Art der Verabreichung der Chinesischen Heilkräuter wird dem aktuellen Zustand und den Lebensgewohnheiten des Patienten angepasst. So werden Kindern oftmals Granulate zum Auflösen in Wasser oder Tropfen auf glukosebasis verschrieben, da diese weniger intensiv im Geschmack sind bzw. sich einfacher verabreichen lassen.

Chinesische Heilkräuter - Die Anwendung

Generell können Chinesische Kräuter in jedem Alter und so gut wie für jede Erkrankung zur Heilung oder Linderung eingenommen werden. In der Regel verträgt sich ein Rezept mit anderen Arzneimitteln, beide dürfen jedoch nicht zusammen eingenommen werden. Je nach Alter, Lebensgewohnheiten und Körpergewicht des Patienten wird die Dosierung der Kräuterrezeptur angepasst.

Chinesische Heilkräuter sind Arzneimittel und werden über zertifizierte Apotheken abgegeben, die die Kräuter auf Schadstoffe und Wirkstoffgehalt in einem zertifizierten Labor prüfen. Sie können also davon ausgehen, dass Ihre individuelle Kräuterrezeptur nicht mit Umweltgiften belastet ist.

Die kombinierte Anwendung von Akupunktur und Chinesischen Heilkräutern erzielt beste Behandlungserfolge und wird von der WHO (World Health Organisation) bei vielen Krankheiten empfohlen.

ACHTUNG: Um die chinesische Arzneimitteltherapie anwenden zu können bedarf es eines umfassenden Studiums und langjähriger Erfahrung. Von einer Selbstmedikation oder dem eigenwilligen Nachbestellen einer zuvor verwendeten Kräuterrezeptur ist daher dringend abzuraten. Diese gilt auch für so populäre Heilkräuter wie z.B. der Ginseng. Zum größten Teil sind Chinesische Kräuter frei verkäuflich und unterliegen keiner Regelung. Bitte beachten Sie, dass auch Chinesische Heilkräuter bei unsachgemäßer Anwendung unangenehme Nebenwirkungen verursachen können.

Chinesische Heilkäuter giftig?

Greenpeace veröffentlichte einen Artikel zu einer Studie über die angebliche Toxizität von Chineischen Heilkräutern, die wie ein Aufschrei um die Welt ging. Einigen TCM-Organisationen ist es zu verdanken, das diese Studie wiederlegt werden konnte und einen Stellungnahme dazu abgaben. Von Greenpeace wurden Proben der Chinesischen Heilkräuter von asiatischen Supermärkten entnommen, die für Ihre Kräuter keine pharmazeutische Zulassung haben, da es sich auch um keine zertifizierten Apotheken handelt. Sprich die Kräuter wurden nicht wie in Apotheken üblich auf Schadstoff geprüft. Bei weiteren Fragen treten Sie gerne an mich heran. Chinesische Heilkräuter können bei sachgemäßer Anwendung und Bestellung eine Bereicherung für Ihre Gesundheit sein.

Das Fazit für Sie als Patient: Solange die Heilkräuter über zertifizierte Apotheken bezogen werden besteht für Sie in Deutschlandkein Grund zur Beunruhigung und für Ihre Gesundheit keine Gefahr durch Toxizität.

Jetzt anfragen